Bürgerbüro: Bitte Termin vereinbaren

Wegen des Corona-Virus ist das Bürgerbüro derzeit in der Alleestraße 14b untergebracht. Um ein unnötiges Anstehen dort zu vermeiden, bitten wir Sie, wie aktuell auch allgemein im Rathaus, vorab einen Termin zu vereinbaren! So können wir nicht nur den Besucherstrom besser koordinieren, sondern auch schon im Vorfeld klären, welche Unterlagen zum Termin mitgebracht werden müssen.

Bürgerbüro - Tel.: (06201) 707-93

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Corona-Pandemie: keine Planungssicherheit - Stadt sagt sämtliche Kulturfeste ab

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

In die große Corona-bedingte Absagewelle reihen sich jetzt noch weitere traditionelle Hemsbacher Feste ein, die in diesem Jahr nicht stattfinden können: das für den 5. Juli auf dem Rathausplatz geplante „Picknick am Schloss“, die „alla hopp!“-Party mit der Freddy Wonder Combo am 12. Juli und die siebte Auflage von „See der Sinne“, die am 26. September am Wiesensee über die Bühne gehen sollte.

Corona macht auch vor den Ferienspielen nicht Halt: 43. Auflage abgesagt

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Am 3. August sollte das altehrwürdige Glöckchen traditionell die beliebten Hemsbacher Ferienspiele einläuten. Aber in diesem Jahr bleibt es stumm. Die Entscheidung, so schwer sie war und so sehr Kids und Eltern sie bedauern werden, ist gefallen: Wegen der Situation rund um die Corona-Pandemie wird es in diesem Sommer keine 43. Auflage der Ferienspiele geben. Jugendzentrumsleiter Lars Aschemann und sein Team denken aber intensiv über mögliche Alternativen nach.

Rathaus ab 25. Mai vormittags wieder offen

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stadtverwaltung Hemsbach geht einen weiteren Schritt in Richtung Normalbetrieb: Ab Montag, 25. Mai, werden Rathaus, Außenstelle und Bürgerbüro jeweils vormittags wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Die Fachämter sind dann jeweils von 8.30 bis 12.00 Uhr für persönliche Besuche frei erreichbar, das Bürgerbüro öffnet bereits um 7.30 Uhr seine Pforten, und zwar ebenfalls zunächst bis 12.00 Uhr. Bis 8.30 Uhr wird der Einlass über die Information bzw. per Klingel geregelt. Für Nachmittagsbesuche gilt dagegen nach wie vor, dass vorab entweder telefonisch oder per E-Mail ein Termin vereinbart werden muss. Auch Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln sind grundsätzlich weiterhin einzuhalten.

KliBA-Energiespartipp: Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Geschrieben von KliBA am . Veröffentlicht in Aktuelles

Einen Altbau auf den Heizenergiebedarf eines Neubaus zu bringen, ist heute machbar. Es gibt bereits historische Gebäude, die nach der Sanierung den Verbrauch eines Energiesparhauses erreicht haben, ohne ihre denkmalgeschützte Fassade einzubüßen. Die meisten Bestandsgebäude stammen aber aus den Jahren 1950 bis 1980 und sind weitaus einfacher zu modernisieren. Die Herausforderung besteht darin, eine solche Sanierung richtig zu planen und finanziell zu stemmen.

Mit der finanziellen Belastung tut sich leichter, wer diese Art der Geldanlage als Investition in die Zukunft begreift und alle Mittel der finanziellen Förderung nutzt – angefangen von einer Energieberatung, die die Schwachstellen des Hauses bis ins Detail analysiert bis hin zum zinsgünstigen KfW-Darlehen, das bei umfangreichen Sanierungsmaßnahmen beantragt werden kann.

KiTa-Öffnung erst später möglich

Geschrieben von Roland Kern - Stadt Weinheim am . Veröffentlicht in Aktuelles

stephen andrews u0zTce7KNlY unsplashBergstraßen-Kommunen erweitern erst ab dem 25. Mai schrittweise die Betreuung – Notbetreuung hat weiter Vorrang

Nach der Sportstättenverordnung in der vergangenen Woche gibt es schon die nächste Aktion des Kultusministeriums, die von den Kommunen nicht sofort umgesetzt werden kann. Diesmal geht es um die Kinderbetreuung. Einerseits hatte Kultusministerin Susanne Eisenmann mitgeteilt, dass die KiTas sowie die Plätze bei Tageseltern schon ab 18. Mai wieder zur Verfügung stehen sollten – andererseits lag am Freitag bei den Kommunen noch nicht einmal eine Entwurfsfassung der neuen Corona-Verordnung vor, die die Öffnung der Kitas regelt. Nach einer Pressemitteilung des Kultusministeriums ist damit erst im Laufe des Samstags zu rechnen.

„Das ist nicht zu schaffen“, erklärte Weinheims Oberbürgermeister Manuel Just in Absprache mit seinen Bürgermeisterkollegen Jürgen Kirchner in Hemsbach, Benjamin Köpfle in Laudenbach und Ralf Gänshirt in Hirschberg. Die Kommunen der nördlichen Bergstraße gehen wie zuletzt immer bei Fragen der Kinderbetreuung einen gemeinsamen Weg. Weil aufgrund des Infektionsschutzes nach wie vor eine Begrenzung auf 50 Prozent der Platzkapazität beibehalten werden soll, wird es auch weiterhin Kinder geben, die ihre KiTa nicht besuchen können.

Klimaschutzaktion „1.000 Bäume für 1.000 Kommunen“: 2.500 neue Bäume im Hemsbacher Wald

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Um unseren Wald müssen wir uns Sorgen machen: Die heißen, trockenen Sommer der letzten beiden Jahre und der daraus resultierende Schädlingsbefall bedrohen inzwischen sämtliche Hauptbaumarten unserer heimischen Waldbestände. Dabei spielt gerade der Wald für den Klimaschutz eine zentrale Rolle –er speichert nämlich das Treibhausgas CO2. Wie also kann man dem Wald helfen?

Corona: die neuen Verordnungen - auch Nutzung der Outdoor-Sportanlagen wieder erlaubt

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Seit heutigem Montag gelten verschiedene Lockerungen in Sachen Corona-Maßnahmen. Wir haben hier die aktuellen Verordnungen gelistet. Und auch, wenn das Wetter jetzt gerade nicht mitspielt: Auch die Freiluft-Sportanlagen sind wieder geöffnet und die Vereine dürfen sich wieder bewegen, selbstverständlich nur unter Einhaltung verschiedener Regeln – siehe die entsprechende Sportstättenverordnung. Wichtig: Wer die städtischen Sportanlagen nutzen möchte, muss sich im Vorzimmer des Bürgermeisters unter Tel. 06201/707-21 oder 707-28 anmelden. Und: Die Gaststättenverordnung tritt erst ab 18. Mai in Kraft, aber es ist ja einiges vorzubereiten...

Spielplätze öffnen wieder – „alla hopp!“-Anlage folgt ab Samstag

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hemsbach. Die Stadt Hemsbach öffnet auf Basis des Beschlusses der baden-württembergischen Landesregierung ab Donnerstag, den 7. Mai, wieder alle städtischen Spielplätze. Die bisher geltenden Absperrungen und Verbotsschilder werden im Laufe des heutigen Tages von den Mitarbeitern des Bauhofes entfernt und dafür an jedem Spielplatz Plakate aufgestellt, was bei der Benutzung unbedingt zu beachten ist.

Städtisches Kulturprogramm bis Ende Juni: Termine verlegt - Vorverkauf für Herbst startet später

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Auch zu den letzten noch geplanten Veranstaltungen des städtischen Kulturprogramms im Frühjahr und Sommer sind nun die Entscheidungen gefallen: Der für den 10. Mai terminierte Kabarettabend mit Stefan Waghubinger und seinem Programm „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“ wird verlegt auf den 23. Januar 2022. Ein früherer Termin war leider nicht möglich. Verschoben wird auch der Abend mit dem großartigen Entertainer Robert Kreis. Er wird seine „Highlights“ nun am Sonntag, 29. November, präsentieren. Für diese beiden verschobenen Veranstaltungen behalten bereits gekaufte Karten ihre Gültigkeit.

Forst BW informiert: Viele Dürrständer im Wald – Forstbranche vor großen Aufgaben

Geschrieben von ForstBW am . Veröffentlicht in Aktuelles

Region/BW. Während unsere Gesellschaft die Covid-19-Pandemie bekämpft, hat unser Wald schwer mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen. Nach den zwei vergangenen Trockensommern startete das Jahr 2020 mit dem kräftigen Sturmtief „Sabine“, dem mehrere kleine Stürme folgten. So liegen in den baden-württembergischen Wäldern tausende Festmeter Sturmholz, die aufgearbeitet und möglichst rasch verkauft werden müssen, wie ForstBW – Forst Baden-Württemberg – informiert.

Blühende Bergstraße: Grundstücksbörse boomt - Gärten ohne Bewirtschafter jetzt gesucht

Geschrieben von Blühende Bergstraße am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Grundstückbörse des Projekts „Blühende Bergstraße“ boomt. Momentan muss das Projektteam geschätzt viermal so viele Anfragen beantworten wie sonst. In den letzten zwölf Monaten wurden alleine die Angebote der Grundstücksbörse fast 12.000 Mal angeklickt, im Schnitt 1.000 Mal pro Monat. In den letzten vier Wochen sind die Zahlen stark nach oben geschnellt. In Zeiten von Corona entdecken viele Menschen den Garten in der Landschaft als Rückzugsort und Betätigungsfeld für sich. Dementsprechend ist jetzt eine besonders gute Gelegenheit, Grundstücke, die nicht mehr bewirtschaftet werden oder deren Bewirtschaftung absehbar ausläuft, an neue Käufer oder Pächter zu vermitteln.

1225 Jahre Ersterwähnung im Lorscher Codex: Hemsbachs Jubiläumsprogramm reduziert

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stadt Hemsbach feiert in diesem Jahr das 1225-jährige Jubiläum ihrer urkundlichen Ersterwähnung im Lorscher Codex – oder besser: würde gerne feiern. Die grassierende Corona-Pandemie macht aber auch diesem Vorhaben einen dicken Strich durch die Rechnung. „Wir hatten einiges in Planung, doch leider können wir nur einen Teil davon umsetzen“, bedauert Bürgermeister Jürgen Kirchner, verspricht jedoch: „Wir konzentrieren uns jetzt auf das, was möglich ist.“

Trotz Corona: ISEK-Projektgruppe Landschaft und Wiesensee rund um den See aktiv

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Verordnungen legen derzeit weite Teile des öffentlichen Lebens lahm. Die ISEK-Projektgruppe Landschaft und Wiesensee ist dennoch sehr geschäftig – natürlich stets im Rahmen der gesetzlichen Auflagen und in gebührendem Abstand voneinander. Und ein Blick auf das Gelände rund um den Wiesensee zeigt, was trotz Corona alles möglich ist.

„Zusammenwachsen“ – heute notwendiger denn je!

Geschrieben von Andreas Spieß am . Veröffentlicht in Aktuelles

ground group growth hands 461049Wenn manche davon reden, dass die furchtbare Corona-Pandemie, die uns allen so viel abfordert, auch etwas Gutes hat, dann meinen sie sicherlich, dass plötzlich die Stärken einer Gesellschaft in den Vordergrund treten, nämlich die, füreinander da zu sein, Rücksicht auf den anderen zu nehmen, dass die Stärkeren den Schwächeren helfen, die Gesunden auf die Kranken achten. Und wenn wir dies über die Krise hinaus beherzigen und aus den begangenen Fehlern lernen, wenn wir nicht nur in der Krise begreifen, wie wichtig der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist, dann werden wir an dieser Situation wachsen, zusammenwachsen!

Coronavirus und Haustiere

Geschrieben von Veterinäramt des Rhein-Neckar-Kreises am . Veröffentlicht in Aktuelles

white short coated dog 160846Derzeit erreichen das Veterinäramt und Verbraucherschutz des Rhein-Neckar-Kreises zahlreiche Anfragen zum Umgang mit Haustieren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Das Veterinäramt weist darauf hin, dass das Coronavirus – COVID-19 – eine Krankheit ist, die von Mensch zu Mensch übertragen wird. Der Hauptübertragungsweg ist dabei die Tröpfcheninfektion. „Bisher gibt es keinen Beweis dafür, dass ein Tier das Virus auf den Menschen oder auf andere Tiere übertragen kann. Tiere sind also nach derzeitigem Wissensstand keine Infektionsquelle für Menschen“, informiert Amtsleiter Dr. Lutz Michael. Allerdings wurde das Virus in seltenen Fällen auch beim Tier gefunden. Aber das spiele offensichtlich keine Rolle bei der Ausbreitung der Epidemie.

Angebote und Öffnungszeiten der Hemsbacher Gewerbe während der Corona-Pandemie

Geschrieben von Andreas Spieß am . Veröffentlicht in Aktuelles

bds logoWie bereits angekündigt, hat der BDS Hemsbach eine Website ins Leben gerufen mit einer Übersicht der Hemsbacher Gewerbe.
In dieser Übersicht finden Sie unter anderem auch Informationen zu Angeboten und Öffnungszeiten aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie.
Wer sich nicht in der Liste findet und aufgeführt werden möchte, darf sich gerne an den BDS wenden.

www.bds-hemsbach-geschaeftsliste.de

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gesundheitsamt bittet um Unterstützung bei der Ermittlung von Infektionsketten

Geschrieben von Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis am . Veröffentlicht in Aktuelles

man wearing white top in front of woman wearing blue long 1181715Daten von Kontaktpersonen elektronisch übermitteln

Beim Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für das Stadtgebiet Heidelberg zuständig ist, läuft die Ermittlung von Kontakten nachweislich mit dem Coronavirus infizierter Personen auf Hochtouren. Fast 2.900 Kontaktpersonen konnten mittlerweile bereits ausfindig gemacht werden.

Die Nachverfolgung von Infektionsketten ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen: Positiv Getestete werden von der Behörde aufgefordert, ihre engen Kontakte zu melden. Geschah dies bislang telefonisch, erhalten die Betroffenen nun per E-Mail einen Fragebogen und können ihre entsprechenden Daten ab sofort auf elektronischem Wege an das Gesundheitsamt übermitteln. Das neue Tool soll den Prozess beschleunigen und die weitere Bearbeitung der Fälle erleichtern.