Anton Ottmann

Dr. Ludwig Mahner

"Ich möchte Ihnen eine Hilfe zum Verständnis unseres täglichen Lebens an die Hand geben. Dabei wird ein möglichst ungewohnter Blickwinkel gewählt. Sie sollen sich einen Sachverhalt einmal so betrachten, wie Sie ihn bislang noch nie wahrgenommen haben. Manche werden sagen, es handle sich um eine recht schräge Beleuchtung der Dinge. Das mag zutreffen, aber dafür fallen auch die Schatten länger aus. Schlagschatten können zur Hervorhebung der Kontraste und damit zur Deutung des Gesehenen und Erlebten beitragen. Als Lebensbereiche kommen beispielsweise das Konsumverhalten, das Reisen und das Alter in den Blick. Aber auch die Fragwürdigkeit der eigenen Rolle des Schreibenden soll schonungslos aufgedeckt werden."

 

www.oktafeder.de/ludwig.html

Arnim Töpel

Neben seinen preisgekrönten musikalischen und kabarettistischen Auftritten (Deutscher Kleinkunstpreis für musikalische Klasse und sprachliche Eleganz; Hermann-Sinsheimer-Plakette für seine Verdienste um unsere Sprache) ist Arnim Töpel unter die Schriftsteller gegangen. Drei Mundart-Krimis hat er seit 2013 veröffentlicht: „De Schorle-Peda“, „Muffzekopp“ und „Die Luddarisch Brick“. Sein Kommissar Günda – endlich ein Kommissar vun doo, der auch so spricht – ermittelt im tiefsten Dialektmilieu der Kurpfalz; an seiner Seite Fritjof Freese, jung, alert, ambitioniert, allerdings mit einem gewaltigen Handicap: Er spricht hochdeutsch („Geh mol dange!“ – „Wofür?“). Arnim Töpel liest bei See der Sinne aus seinen Mundart-Krimis.

 

www.arnim-toepel.com
Arnim Töpel
Friedhelm Schneidewind

Friedhelm Schneidewind

Friedhelm Schneidewind lebt seit 2003 in Hemsbach. Der Dozent, Journalist und Musiker hat als Autor bisher 18 Bücher veröffentlicht – Sachbücher und Lexika, Fantasy- und Science-Fiction-Geschichten, Liederhefte und ein Vampir-Theaterstück – sowie CDs und Videos; er ist Mitherausgeber der „Reihe Rhein-Neckar-Brücke“ und der Edition „STEIN UND BAUM!“. Schneidewind ist Sprecher der Regionalgruppe Rhein-Neckar des VS (Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller) und in mehreren literarischen Gesellschaften aktiv.

Bei See der Sinne wird Schneidewind Science-Fiction-Kürzestgeschichten aus seiner neuesten Storysammlung lesen: „Im Weltall viel Neues. Geschichten aus der nahen und einer fernen Zukunft“.

 

www.friedhelm-schneidewind.de

Hans Dölzer

Hans Dölzer, Jahrgang 1955, wuchs in der nordhessischen Provinz auf. 1974 Flucht aus dem Fürstentum Waldeck nach Heidelberg. Er arbeitete als Buchbinder, Taxifahrer, Reifenmonteur, Fahrlehrer, Grafiker, Busfahrer, Dozent, Fachkraft für Arbeitssicherheit und schließlich als Journalist und Schriftsteller. Unter seinem Mädchennamen Hans Hohmann veröffentlichte er Technik- und Reiseberichte, Bücher und Buch-Übersetzungen, meist rund um Motorräder. Er lebt heute an der Badischen Bergstraße.

 

www.vs-rhein-neckar.de/mg_hd_01.htm
Hans Dölzer
Heiderose Teynor

Heiderose Teynor

Heiderose Teynor ist Krimiautorin und kommt aus Neckarsteinach. Sie hat Geschichte und Politologie an der Universität Heidelberg studiert und ist über den Journalismus und Kurzgeschichten zum Schreiben gekommen. „Im Bann der Omertà“ handelt von Manuel, der auf der Suche nach seiner leiblichen Mutter Eva ist. Carolina, Manuels Adoptivtante, findet in einem Café in der Toskana ein Foto von ihr und einem Baby. Die versierte Journalistin beginnt mit Nachforschungen und ahnt nicht, dass sie in ein Wespennest aus Familiengeheimnissen, Machenschaften der Organisierten Kriminalität und einem mysteriösen Unfall gestochen hat. Über allem liegt der undurchdringliche Bann der Omertà. Wie gelingt es, dieses Schweigegebot, das alles und jeden beherrscht, zu durchbrechen und die Schatten der Vergangenheit abzuschütteln?

 

www.teynor-kje.de

Margit Raven

Mit der Sprache dem Blues Tribut zollen möchte die Journalistin und Autorin Margit Raven. Mit der poetischen Kraft der Worte werden Begegnungen, Augenblicke und Geschichten beschrieben, in denen der Blues die Seele berührt. Wenn das Vibrato des Saxophons, die knisternden Saiten der Gitarre, die Leichtigkeit der Piano-Tasten sowie die rhythmische Basis von Bass und Schlagzeug ein wucherndes Geflecht aus Emotionen und Träume bilden.

 

www.margit-raven.de
Margit Raven
Marion Tauschwitz

Marion Tauschwitz

Die Heidelberger Schriftstellerin Marion Tauschwitz, bekannt durch ihre Biografien über die Lyrikerin Hilde Domin oder die junge Rumänin Selma Merbaum, die mit nur 18 Jahren 1942 in einem deutschen Arbeitslager umkam, erhielt 2015 von der Autorinnenvereinigung die Auszeichnung „Autorin des Jahres“. Vor ihrer Karriere als Autorin und Schriftstellerin unterrichtete Tauschwitz am Gymnasium Hemsbach Deutsch und Englisch. Hemsbachs Bürgermeister Jürgen Kirchner gehörte zu ihren Schülern.

Ihre Biografie des Künstlers Pieter Sohl, die Tauschwitz bei See der Sinne vorstellen wird, wurde von der Presse hoch gelobt. „Es ist ein großartiges Buch“ schrieb beispielsweise die Rhein-Neckar-Zeitung. Der 1933 in Mannheim geborene Künstler Pieter Sohl musste seinen Weg in einer unkonventionellen Künstler-Familie finden und ist dabei keiner Verrücktheit aus dem Wege gegangen: Wäscheverkäufer in Madagaskar, Tierfänger in Kamerun. Drei Frauen, drei Leben. Bis er zu sich selbst fand.

 

www.marion-tauschwitz.de

Marion Walz

„Lust auf Mee(hr)?“ – es könnte kaum einen  besseren Titel für ein Buch geben. Noch dazu beinhaltet es eine witzige, chaotische und zugleich informative Geschichte, so die Autorin Marion Walz. Die Sinne wieder wahrnehmen, sich auf die Herausforderungen des Lebens einzustellen, das möchte die Autorin ihren Lesern ans Herz legen. Walz kam erst über Umwege auf den Geschmack zu schreiben: Die 55-jährige gebürtige Mannheimerin ist seit vielen Jahren in der Verwaltung einer öffentlichen Behörde tätig. Wenn sie mal abgespannt und gestresst ist, dann lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf, malt Bilder oder schreibt.

 

www.facebook.com/marion.walz611
Marion Walz