Bürgerbüro: Bitte Termin vereinbaren

Wegen des Corona-Virus ist das Bürgerbüro derzeit in der Alleestraße 14b untergebracht. Um ein unnötiges Anstehen dort zu vermeiden, bitten wir Sie, wie aktuell auch allgemein im Rathaus, vorab einen Termin zu vereinbaren! So können wir nicht nur den Besucherstrom besser koordinieren, sondern auch schon im Vorfeld klären, welche Unterlagen zum Termin mitgebracht werden müssen.

Bürgerbüro - Tel.: (06201) 707-93

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Blühende Bergstraße: Erzeuger regionaler Produkte an der Bergstraße unterstüt­zen

Geschrieben von Blühende Bergstraße am . Veröffentlicht in Aktuelles

Angebote regionaler Produkte auf Internetseite des Vereins Blühende Bergstraße zu finden

Die Blühende Bergstraße lebt davon, dass Flächen bewirtschaftet werden und die Bewirtschafter ihr Auskommen haben. In der gegenwärtigen Corona-Krise gingen jedoch viele Vertriebswege für regionale Produkte verloren. Gerade jetzt in der schwierigen Situation ist es jedoch wichtig, die Betriebe mit dem Kauf ihrer Bergsträßer Köstlichkeiten zu unterstützen. Zudem trägt die regionale Versorgung mit kurzen Transportwegen zum Klimaschutz bei.

Gesundheitsamt: Bitte nicht mit dem Mietauto oder Carsharing-Auto zum Corona-Abstrich anreisen

Geschrieben von Gesundheitsamt des RNK am . Veröffentlicht in Aktuelles

Das Gesundheitsamt des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis, welches auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, bietet zusammen mit den GRN-Kliniken und dem Universitätsklinikum Heidelberg Testungen auf das Coronavirus an. Der Test kann an mehreren Stellen durchgeführt werden, beispielsweise am eigens dafür eingerichteten Drive In-/Walk In-Testzentrum in Heidelberg-Kirchheim. In den zurückliegenden Tagen fiel auf, dass sich Bürgerinnen und Bürger mit Mietwagen oder Fahrzeugen von Carsharing-Anbietern zur Abstrichstation auf den Weg machen. Das Problem: Viren, wie auch das Coronavirus, werden zwar grundsätzlich per Tröpfcheninfektion, also über Husten oder Niesen, übertragen, doch eine sogenannte Schmierinfektion ist nicht gänzlich ausgeschlossen. Heißt: Eine Ansteckung an einer Oberfläche ist unter Umständen möglich.

Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher“: Stadt Hemsbach erhält Förderung

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stadt Hemsbach wird im Rahmen des neuen Bundesprogramms „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen, Profis binden“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Dies gaben jetzt Bürgermeister Jürgen Kirchner und die Leiterin der Kindertageseinrichtung Regenbogenland, Manuela Stenvers, bekannt.

Über das Programm

Erzieherinnen und Erzieher sind für eine qualitativ hochwertige Bildung, Betreuung und Erziehung unentbehrlich. 97 Prozent der Bevölkerung finden es für die Zukunft Deutschlands wichtig, dass es ausreichend Fachkräfte in diesem Beruf gibt, wie eine Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach aus dem Jahr 2018 zeigt.

Abwasserverband Bergstraße: "In die Toilette gehört nur das, was aus Ihnen herauskommt und normales Toilettenpapier!"

Geschrieben von Hubert Ensinger am . Veröffentlicht in Aktuelles

Das sollte eigentlich jedes Kind wissen: Taschen-, Feucht- und Kosmetiktücher sowie Küchenpapier haben NICHTS in der Toilette verloren! Hubert Ensinger, Geschäftsführer des Abwasserverbands Bergstraße, erklärt, warum: "Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, Ihre Kläranlage, die Kläranlage des Abwasserverbandes Bergstraße, die sich südlich des Segelflugplatzes Weinheim befindet, bittet um Ihre Aufmerksamkeit: In die Toilette gehört nur das, was aus Ihnen herauskommt und normales Toilettenpapier! Warum? Das können Sie mithilfe eines einfachen Versuchs erkennen: Geben Sie ein Blatt Toilettenpapier in ein Glas Wasser, warten Sie ein paar Minuten und rühren Sie dann das Wasser um. Was Sie dann sehen, sieht aus wie dünner Tapetenkleister. Toilettenpapier ist so konstruiert, dass es sich in kleine Fasern auflöst.

Corona-Krise: Bürgermeister der Region rufen zur Erntehilfe auf

Geschrieben von Bürgermeister der Region am . Veröffentlicht in Aktuelles

"Gutes Obst & Gemüse gibt es zu kaufen – doch nur, wenn Sie helfen! Unsere landwirtschaftlichen Betriebe stehen vor großen Herausforderungen. Gemüse, Erdbeeren, Spargel, Rhabarber & Co. könnten und müssten geerntet und verkauft werden. Doch die, die es seither taten, dürfen nicht mehr einreisen und auch die Mobilität innerhalb Deutschlands ist eingeschränkt. Wir appellieren an Sie, die sie vor Ort wohnen und Zeit haben oder entbehren können (z.B. Schüler, Studenten, Arbeitssuchende, Nichtberufstätige, Berufstätige in Kurzarbeit, freigestellte Menschen aus der Gastronomie und viele andere): Bitte bieten Sie unseren Betrieben (gegen Entlohnung natürlich) Ihre Hilfe und Arbeitskraft an. Registrieren Sie sich auf dem Portal www.Daslandhilft.de oder sprechen Sie unsere örtlichen landwirtschaftlichen Betriebe direkt an.

Corona-Krise: Soforthilfeprogramm des Landes für Kleinunternehmen/Selbständige - Antragstellung jetzt möglich

Geschrieben von Wirtschaftsministerium BW am . Veröffentlicht in Aktuelles

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Hier geht's direkt zum Antrag:
200325_Antrag_Soforthilfe-Corona_BW

Kitagebühren: Städte und Gemeinden der Bergstraße setzen auf einheitliche Lösung

Geschrieben von Bürgermeister des nördlichen Rhein-Neckar-Kreises am . Veröffentlicht in Aktuelles

In einer gemeinsamen Telefonkonferenz am Dienstag haben sich die Bürgermeister der Kommunen des nördlichen Rhein-Neckar-Kreises intensiv über die aktuelle Situation der Kinderbetreuung ausgetauscht. Im Mittelpunkt stand die Abstimmung über ein einheitliches Vorgehen zur Frage, ob die Betreuungsgebühren für die Bereiche Krippe, Kindergarten und Schulkindbetreuung für den Monat April ausgesetzt werden. Alle Kommunen beschlossen gemeinsam, der Empfehlung der kommunalen Landesverbände zu folgen und die Erhebung der Gebühren für den Monat April auszusetzen. Erhoben werden sollen die Gebühren für die eingerichtete Notfallbetreuung entsprechend der bestehenden Gebührensatzungen.

Coronavirus: Unterstützung für Firmen und Unternehmen im Rhein Neckar-Kreis

Geschrieben von Rhein-Neckar-Kreis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat auf der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises unter www.rhein-neckar-kreis.de ein umfangreiches Informationsangebot für Firmen und Unternehmen aufgebaut. Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, Beschäftigte oder Selbstständige erhalten in übersichtlicher Form zahlreiche gebündelte Informationen rund um die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten im Rahmen der Coronapandemie. Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert und qualitätsgesichert. Die Seite ist
unter diesem Link abrufbar: https://www.rhein-neckar-kreis.de/coronahilfe.

Darüber hinaus können sich Unternehmen bei wirtschaftsbezogenen Fragestellungen ab sofort an die Hotline der Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis wenden. Die Hotline ist erreichbar von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 16 Uhr unter 06221 522-2167 oder 06221 522-2467.

Coronavirus: Bund und Länder beschließen weitreichende Beschränkung sozialer Kontakte

Geschrieben von Bundespresseamt am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am Sonntag, 22. März, folgenden Beschluss gefasst: "Die rasante Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in den vergangenen Tagen in Deutschland ist besorgniserregend. Wir müssen alles dafür tun, um einen unkontrollierten Anstieg der Fallzahlen zu verhindern und unser Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten. Dafür ist die Reduzierung von Kontakten entscheidend." Bund und Länder verständigten sich auf eine Erweiterung der am 12. März beschlossenen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte:

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Hemsbach: Allgemeinverfügung über das Verbot von Veranstaltungen und sonstigen Ansammlungen

Geschrieben von Stadt Hemsbach am . Veröffentlicht in Aktuelles

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Hemsbach -  Allgemeinverfügung der Stadt Hemsbach über das Verbot von Veranstaltungen und sonstigen Ansammlungen sowie zur Schließung von Einrichtungen und Betrieben anlässlich der Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19 und der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.

Corona-Virus: Stadt schließt die Spielplätze

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wegen der derzeitigen Entwicklung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und vor dem Hintergrund der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen bzw. den Leitlinien der Bundesregierung zum einheitlichen Vorgehen sind ab sofort auch sämtliche Spielplätze der Stadt Hemsbach geschlossen; eine Benutzung der Spielgeräte ist bis auf Weiteres untersagt! Letzteres gilt auch für die Spiel- und Sportgeräte auf der „alla hopp!“-Anlage. Die Anlage an sich darf aber (vorerst) weiterhin betreten werden.

Corona-Virus: Bürgerbüro ist in Alleestraße 14b umgezogen

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Unser Bürgerbüro ist jetzt umgezogen und ab sofort bis auf Weiteres in der Alleestraße 14b zu finden, weil in diesen Räumlichkeiten ein besserer Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet ist. Der Zugang ist auch dort barrierefrei! Und bitte erst klingeln! Die Öffnungszeiten bleiben wie gehabt.

Wegen Coronavirus: AVR-Anlagen ab sofort geschlossen

Geschrieben von AVR am . Veröffentlicht in Aktuelles

AVR Service-Center in Sinsheim bleibt zu – Schadstoffsammlung wird ausgesetzt

Da der AVR Kommunal AöR die Gesundheit ihrer Mitarbeiter/innen und Kund/nnen sehr am Herzen liegt, wurde der folgende Entschluss gefasst: Ab sofort bleiben die AVR-Anlagen und -Deponien sowie das AVR-Service-Center in der Dietmar-Hopp-Straße in Sinsheim bis auf Weiteres geschlossen. Öffentliche Termine werden abgesagt. Die Schadstoffsammlung wird ausgesetzt.

Antrag zur Notfallbetreuung in Hemsbacher Kindertagesstätten und Grundschulen

Geschrieben von Stadt Hemsbach am . Veröffentlicht in Aktuelles

close up of girl writing 256468Wie bereits bekannt, kann ab Dienstag, den 17.03.2020, nur noch eine Betreuung für Kinder aufrecht erhalten werden, deren Eltern zur "kritischen Infrastruktur" zählen.

Zur „kritischen Infrastruktur“ zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizin-produkten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, auch ehrenamtlich), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der „kritischen lnfrastruktur“ tätig sind.

Nähere Informationen finden Sie unter: https://static.kultus-bw.de/corona.html

Wir bitten die Betreffenden, den angefügten Antrag auszufüllen. Vielen Dank!

Mikrozensus 2020 – Start in Baden-Württemberg

Geschrieben von Statistisches Landesamt Baden-Württemberg am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der Mikrozensus 2020 beginnt: Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, bittet alle ausgewählten Haushalte um Unterstützung. Über das ganze Jahr 2020 werden dazu ab dem 7. Januar 2020 in mehr als 900 Gemeinden rund 55 000 in einer Stichprobe ausgewählte Haushalte in Baden-Württemberg von Interviewerinnen und Interviewern des Statistischen Landesamtes befragt. Dies sind rund 1% der insgesamt rund 5,3 Millionen Haushalte im Südwesten.

Flächendeckende Historische Erhebung altlastverdächtiger Flächen im Rhein-Neckar-Kreis

Geschrieben von Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Von Grundstücken ehemaliger Gewerbe- und Industrieflächen sowie von stillgelegten Deponien können erhebliche Gefahren für die Umweltgüter Wasser, Boden, Luft und damit auch für die menschliche Gesundheit ausgehen. Aus Gründen der Umweltvorsorge hat daher das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis die flächendeckende systematische „Fortschreibung der Erfassung altlastverdächtiger Flächen“ beauftragt und für die Jahre 2011 bis 2013 durchführen lassen. Im Bodenschutz- und Altlastenkataster (BAK) des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis sind am 24.10.2017 insgesamt 3.924 Flächen enthalten:

Bauplatz gesucht? Stadt Hemsbach bietet neuen Online-Service

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der Traum vom eigenen Haus fängt mit dem richtigen Grundstück an. Und wer in Hemsbach auf einem städtischen Grundstück bauen möchte, für den hält die Stadt Hemsbach jetzt einen neuen Service bereit: Ab sofort kann man sich online für einen Bauplatz vormerken. Gleich auf der Startseite der städtischen Website ist dazu in der rechten Spalte der Button „Interessentenliste für Bauplätze“ (Direktlink: https://www.hemsbach.de/index.php/bauplatz)  eingestellt. Ein Klick – und alles Weitere erklärt sich von selbst.

Anmietung oder Vermittlung durch die Stadt: Dringend Wohnraum für Flüchtlinge gesucht

Geschrieben von Stadtverwaltung Hemsbach am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stadt Hemsbach sucht dringend Gebäude oder Wohnungen zur Unterbringung von Flüchtlingen, die bereits anerkannt sind oder länger als zwei Jahre in Hemsbach leben. „Wir haben großen Bedarf“, erklärt Ordnungsamtsleiter Thomas Pohl. „Und natürlich möchten wir Flüchtlinge, die dauerhaft in unserer Stadt leben werden, bei der Anmietung einer eigenen Wohnung unterstützen", ergänzt Beate Adler, Flüchtlingsbetreuerin im Rathaus.

Bildband „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“: Schöne Erinnerung, Andenken und spannende Zeitreise

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ganz gleich, ob als schöne Erinnerung, als Andenken an Hemsbach, als spannende Zeitreise für den Eigengebrauch oder als Geschenk für nette Menschen: „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“ eignet sich für diese und noch für viele Anlässe mehr. Der 60 Seiten starke, farbige Bildband stellt das Damals und das Heute im Bild einander gegenüber und erläutert diese – wenn die Motive nicht schon für sich selbst sprechen – mit wenig Text.