A002/2019 - Lehrseminar neuer GR

Die Fraktion PRO HEMSBACH stellt den Antrag für das Spätjahr ein Lehrseminar zu planen für den neuen Gemeinderat, für die Fachbereichsleitungen, ihre Stellvertreter und den Bürgermeister

In der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Gemeinderat ist es wichtig zu wissen, welche Aufgaben, Rechte und Pflichten haben die Fachbereiche zu erfüllen. Wie arbeiten die Fachbereiche miteinander, wie erfolgt eine enge Verzahnung zwischen den Fachbereichen um effizient und innovativ zu arbeiten. Wer muss welche "Leistung" - "wann" erbringen, damit die andere Fachbereiche ihre Aufgabe / Pflichten erfüllen können.

Wie muss die enge Zusammenarbeit zwischen dem Kollegialorgan Gemeinderat und der Verwaltung verzahnt sein, damit dieser seine Aufgabe und Pflichten erfüllen kann. Wie sehen in diesem Prozessverlauf die Schnittstellen aus?

Wie müssen die Abläufe strukturiert und abgestimmt sowie die Schnittstellen geklärt sein, damit der Gemeinderat seine Aufgabe erfüllen werden kann? (Aufgabe des Gemeinderates: "Der Gemeinderat ist das Hauptorgan der Gemeinde. Er fasst die Beschlüsse über die Gemeindeangelegenheiten, überwacht die Gemeindeverwaltung und verabschiedet und kontrolliert den Haushalt.") Um alle möglichen Fördermittel ausschöpfen zu können stellt, sich die Frage, wie müssen die Prozessabläufe innerhalb der Verwaltung aussehen um fristgereicht die notwendigen Voraussetzungen einleiten zu können ev. ggf. die Prioritätenliste zu verändern, damit die Verwaltung auf alle möglichen Fördertöpfe zugreifen kann.

Dies sind für uns wichtige Inhalte des Seminars. Es wäre wichtig auch die anderen Ratsmitglieder zu befragen, was sie als wichtig erachten ebenso die Verwaltung damit wir ein "bedarfsorientiertes" Seminar erhalten.


Ansprechpartner: Koch, Klaus  / Fettel, Mara
zuständiger Fachbereich: FB 1
Antragsdatum: 26.04.2019
Antragsteller: Pro Hemsbach
Eingangsdatum: 06.05.2019
in Sitzung vorgelegt: 22.07.2019
in Sitzung beraten & beschlossen: 16.09.2019
Bearbeitungsstand: erledigt

Bemerkung

Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt.