„Tag der offenen Stadt“ am 30. Juni: „Hemsbach macht Zukunft“ – Stadtentwicklung erleben

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Draußen statt drinnen, Mitmachen statt „nur“ Information: ISEK goes „alla hopp!“ beim „Tag der offenen Stadt“ am Sonntag, den 30. Juni. Mit diesem Format, das seine Premiere 2017 feierte und im jährlichen Wechsel mit der Bürgerkonferenz stattfindet, gibt es Stadtentwicklung hautnah zu erleben. Neben allerlei Wissenswertem rund um den ISEK-Prozess werden nämlich auch viele spannende Aktionen angeboten – und das passt bestens zum ISEK-Motto „Hemsbach macht Zukunft“. Die Stadtverwaltung und alle ISEK-Beteiligten laden dazu herzlich auf die „alla hopp!“-Anlage und in den Bürgerpark ein.

Infos und viele Aktionen

ISEK open air hat viele Vorteile: Interessierte, die sich vielleicht mit dem Gedanken tragen, sich auch beteiligen zu wollen, können sich gezielt und direkt bei den Akteuren der ISEK-Projektgruppen „Landschaft und Vorgebirge“, „Landschaft und Wiesensee“ und „Innerstädtisches Grün“ sowie der IG „Bürgerwingert“ an deren jeweiligen Ständen informieren.

Aber nicht nur die ISEK-Projektgruppen geben Einblicke in ihre Arbeit und das Erreichte und wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen, auch alle anderen ISEK-Maßnahmen von Verkehr und Mobilität über Klimaschutz bis hin zu bedarfsorientierter Kinderbetreuung werden von den Beteiligten beziehungsweise Mitarbeitern der Stadtverwaltung vorgestellt.

Ebenso vertreten sind das Jugendzentrum und das Bürgerschaftliche Integrationsprojekt, kurz BIP. Insgesamt bieten beim „Tag der offenen Stadt“ über 20 Stationen Interessantes und Kurzweil, Action und Spaß sowie die eine oder andere Überraschung.

Musikprogramm

Und natürlich ist am 30. Juni auch ein Musikprogramm geplant. Am Nachmittag treten Gospelchor, Liederkranz und Stadtkapelle auf, am Abend ab 19 Uhr ist auf und an der Bühne am Pavillon mit der „Freddy Wonder Combo“ Party und Feiern angesagt.

Gegen Hunger und Durst der hoffentlich zahlreichen Besucher des „Tages der offenen Stadt“ werden Andreas Pfrang, der Pächter des „alla hopp!“-Kiosk, und sein Team mit entsprechender Verpflegung bestens gewappnet sein. Auch an verschiedenen Ständen gibt es kulinarische Angebote.

Allen Besuchern wird die Anreise zu Fuß oder mit dem Fahrrad empfohlen. An der Anlage sind ausreichend Fahrradstellplätze und eine E-Bike-Ladestation vorhanden. Wer auf das Auto nicht verzichten kann, findet Parkmöglichkeiten in der Hüttenfelder Straße oder auf dem Wiesensee-Parkplatz.

Flyer

Derzeit ist noch ein Flyer in Vorbereitung, der sämtliche Info- und Aktionsstände sowie Fahrradstellplätze und Parkmöglichkeiten listet und zu gegebener Zeit an verschiedenen Stellen in der Stadt und im Rathaus ausgelegt wird.

Das Programm für den „Tag der offenen Stadt“ steht also, und auch Bürgermeister Jürgen Kirchner, der gleich zu Beginn seiner Amtszeit den ISEK-Prozess angestoßen hat, ist überzeugt vom Konzept des Erlebnistags: „Unsere Stadt ist es wert, sich für sie zu engagieren. Und im ISEK-Prozess kann das jede und jeder tun. Davon können sich die Besucher beim Tag der offenen Stadt ein Bild machen und sehen, welch großartige Ergebnisse sich erreichen lassen.“

Info: „Tag der offenen Stadt“ am Sonntag, 30. Juni 2019, von 15 bis 18 Uhr auf der „alla hopp!“-Anlage und im Bürgerpark, ab 19 Uhr Konzert der „Freddy Wonder Combo“ auf der Bühne am Pavillon. Mehr Informationen gibt es bei Organisatorin Manuela De Angelis, Tel. 06201/707-71, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.