„Lichtspiele – Kino (nicht nur) für Senioren“ starten am 8. Oktober mit „Bohemian Rhapsody“ in siebte Saison

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Auf diese Nachricht haben viele gewartet: Am Dienstag, 8. Oktober, startet die neue, bereits siebte Saison der „Lichtspiele – Kino (nicht nur) für Senioren“! Damit trägt die Kooperation zwischen dem Programmkino „Brennessel“ mit seinem Inhaber Alfred Speiser, dem Seniorenrat und der Stadt Hemsbach weiterhin Früchte. Los geht’s mit dem Film „Bohemian Rhapsody“, den sich viele „Stammbesucher“ der Lichtspiele gewünscht haben.

Konzept bleibt

Bei der Programmplanung wurde natürlich auch wieder auf eine gute Mischung geachtet – gemäß dem Anspruch des Kinos, seinen Gästen ein abwechslungsreiches und niveauvolles Filmprogramm und gleichzeitig auch einen angenehmen Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre anzubieten. An diesem Drehbuch wird sich nichts ändern, ebenso wenig wie am Konzept der „Lichtspiele“: An jedem zweiten Dienstag in den Monaten Oktober bis April – mit Ausnahme im Dezember – werden interessierten Kinogängern, die abends nicht mehr so lange unterwegs sein möchten oder können, qualitativ wertvolle und empfehlenswerte Filme präsentiert.

Vorstellungsbeginn ist jeweils um 14.30 Uhr, der Eintrittspreis mit 6,00 Euro moderat gehalten. Dabei sind vorrangig ältere Menschen die Zielgruppe, aber – wie der Name schon sagt – nicht nur: Selbstverständlich sind alle Generationen willkommen.

Gute Mischung

Nach „Bohemian Rhapsody“ am 8. Oktober stehen weiter im Programm die Krimikomödie „Der Leberkäsjunkie“, die im tristen November sicherlich für gute Unterhaltung sorgen dürfte, sowie im Januar „Astrid“, die Verfilmung des Lebens der Autorin Astrid Lindgren. Im Februar läuft dann das romantische Musical „Ich war noch niemals in New York“ – natürlich mit Liedern von Udo Jürgens. Im März dürfen sich die Lichtspiele-Besucher auf die Verfilmung von Judith Kerrs Roman „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ von Caroline Link freuen, die übrigens unter anderem auch bei „Der Junge muss an die frische Luft“ Regie führte.

Den Abschluss macht im April „Die Wiese – ein Paradies nebenan“, ein Dokumentarfilm des preisgekrönten Naturfilmers Jan Haft, der die Artenvielfalt des Lebensraums Wiese in spektakulären Bildern zeigt und daran erinnert, wie wichtig dieses Biotop ist.

Kaffee und Kuchen zum Saisonabschluss

Und eine weitere Tradition wird fortgeführt, nämlich, dass im Anschluss an diesen letzten Film wieder zu Kaffee und Kuchen eingeladen wird. Das „Lichtspiele“-Team freut sich auch in der siebten Spielzeit auf viele Besucher und Kinofans!