„Galerie im Schloss“: Auftakt am 7. Februar - Tigran Grigorjan zeigt „Altbewährtes und Innovatives“

Geschrieben von Rainer J. Roth am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Hemsbacher „Galerie im Schloss“ feiert 2019 ihr 10-jähriges Bestehen. Den Auftakt ins Jubiläumsjahr macht der seit 1999 in Deutschland lebende Tigran Grigorjan, der bereits im Jahr 2012 mit seiner Ausstellung „Klangvoll aus der Tiefe“ starke Beachtung gefunden hat. Ab dem 7. Februar zeigt er unter dem Titel „Altbewährtes und Innovatives“ neuere Werke, wird aber auch das eine oder andere Bild von früher ausstellen.
Tigran Grigorjan ist in Ghurkasjan (Armenien) geboren und hat dort von 1983 bis 1987 Malerei studiert. Von 1988 bis 1993 setzte er seine Ausbildung an der Kunstakademie in Eriwan fort, die er mit „Master of Fine Art“ abgeschlossen hat.

Diese fundierte Ausbildung Tigran Grigorjans erlaubt es, die unterschiedlichsten stilistischen Mittel und Techniken für seine ausdrucksvollen und zum Teil groß-formatigen Gemälde einzusetzen. Ob Malerei, Plastik oder die Gestaltung von Alltagsgegenständen, die Werke decken eine große Bandbreite ab. Dabei sind es immer Kunstwerke, die Gefühle ausdrücken oder hervorrufen. Öl und Leinwand sind die bevorzugten Materialien Grigorjans, Mischtechniken oder Baumwolle setzt der experimentierfreudige Künstler ebenfalls ein.

Zur Vernissage am Donnerstag, den 7. Februar 2019 um 19.00 Uhr, laden der Künstler und die Stadtverwaltung Hemsbach recht herzlich in den Gewölbekeller im Rathaus, Schlossgasse 41, ein. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Jürgen Kirchner, wird die Mannheimer Kulturwissenschaftlerin Anna Babayan in die Ausstellung einführen, die bis zum 22. März 2019 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen ist.


Abbildung: Das “Porträt No.1“, 100 x 100 cm, Öl auf Leinwand, ist eines der Bilder, die Tigran Grigorjan in der „Galerie im Schloss“ zeigen wird.