Werke von Lena Blaha bis 22.8. in der „Galerie im Schloss“: Spannung und Kraft durch Komplementärfarben

Geschrieben von Rainer J. Roth am . Veröffentlicht in Aktuelles

Lena Blaha ist 1978 in der Ukraine geboren und in der Mongolei aufgewachsen und lebt seit 2002 in Mainz. Als Kind prägten sie die endlosen Landschaften der Mongolei und die Schönheit der wilden Pferde, die sie in ihren Arbeiten immer wieder zum Thema macht. In der Ukraine besuchte sie die Kunstschule und absolvierte ein Architekturstudium. In ihrer aktuellen Ausstellung, die den Titel „Begegnungen: Mainz - Como - Sansibar“ trägt, zeigt sie noch bis 22. August in der Hemsbacher „Galerie im Schloss“ aktuelle Werke, in denen sie Erinnerungen, Erfahrungen, Erlebnisse, Begegnungen, Augenblicke, Momentaufnahmen und Gefühle festhält.

Jedes der Bilder Lena Blahas spiegelt ein kleines Stück von dem Ort oder den Menschen wider, an dem sie sich vor allem auf ihren Studienreisen aufgehalten und die sie getroffen hat. Im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit stehen starke Farbkontraste, extreme Ausschnitte oder starkfarbige Schattenwürfe. Die Gegenüberstellung der Komplementärfarben wie z. B. Rot und Grün bringen Spannung und Kraft in ihre Bilder. Grobe Pinselstriche sowie der zufällige Lauf der Farbe sollen in den Werken sichtbar bleiben. Dabei bevorzugt die Künstlerin farbintensive Acrylmalerei mit verschiedenen Akzenten, gesetzt durch Spachtel oder Gießtechniken.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 28. Juni 2018, um 19.00 Uhr laden die Künstlerin und die Stadt Hemsbach in den Gewölbekeller im Rathaus, Schlossgasse 41 herzlich ein. Nach der Begrüßung durch den Hemsbacher Bürgermeister Jürgen Kirchner werden die Malerin und Kunstdozentin Gisela Blaha sowie die Kommunikationsdesignerin Natalia Chekonina in die Ausstellung einführen, die bis zum 22. August 2018 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen ist.

Abbildung: „Happiness“, 80 x 60 cm, Acryl, ist eines der Bilder, die Lena Blaha in der „Galerie im Schloss“ zeigen wird (Foto: Carsten Blaha).