Eheschließungen in Hemsbach

Standesamt der Stadt Hemsbach
Schlossgasse 41 Rathaus 69502 Hemsbach
Tel.: (0 62 01) 7 07 - 63   Fax: (0 62 01) 7 07 - 82

Sprechzeiten im Standesamt
Mo - Fr:  08.30 - 12.00 Uhr
Do: 14.00 - 18.00 Uhr

Neben der Standesbeamtin Frau Birgit Böhm (Zimmer 1.05, Tel. 707 63) stehen Ihnen für Eheschließungen auch Standesbeamten Frau Iris Reinemuth (Zimmer 1.04, Tel. 707 65) und Herr Thomas Pohl (Zimmer E.07, 707 90) zur Verfügung.

Anfragen für eine Eheschließung durch Herrn Bürgermeister Jürgen Kirchner stellen Sie bitte über das Sekretariat (Frau Flachs, Tel. 707 21).

Die Trauungen finden je nach Anzahl der Personen im Turmzimmer des Rathauses, Schlossgasse 41 (bis max. 20 Personen), in der ehemaligen Synagoge, Mittelgasse 16 (bis max. 70 Personen, und nach Verfügbarkeit) oder im Trausaal des Alten Rathaus, Bachgasse 7 (bis 100 Personen) statt.

Das modern renovierte Turmzimmer ist der ideale Raum für die kleinere Gruppe und bietet dabei einen schönen Ausblick über den alten Ortskern. Die ehemalige Synagoge bietet, gerade auch mit ihrem schönen Innenhof, ein besonderes Ambiente. Der Trausaal im Alten Rathaus ist sehr gut für eine größere Anzahl von Gästen geeignet. Hier ist auch Raum für die besondere Gestaltung Ihrer Trauung.
Für private Sektempfänge am Rathaus, sowie an der ehemaligen Synagoge wird ein Nutzungsentgelt erhoben. Die Anträge erhalten Sie im Standesamt.

Virtueller Rundgang durch die Trauräume -
Der Rundgang startet durch Klicken auf dieses Bild

Rathaus bis 20 Personen / Ehemalige Synagoge bis 70 Personen / Altes Rathaus bis 100 Personen

 

Zu den Öffnungszeiten kann nach Vorlage der nötigen Unterlagen die Anmeldung der Eheschließung erfolgen. Welche Unterlagen Sie benötigen, erfragen Sie bitte im Standesamt, da diese von Ihren persönlichen Verhältnissen (Familienstand, Staatsangehörigkeit etc.) abhängig sind. In der Regel ist die Anwesenheit beider Partner erforderlich.

Vor Beurkundung des Antrages auf Eheschließung können Eheschließungstermine nicht verbindlich vergeben werden. Der beurkundete Antrag ist sechs Monate gültig, so dass sich in diesem Zeitraum sicherlich ein Wunschtermin finden lässt.

 

Im Standesamt werden beurkundet:

  • Geburten
  • Eheschließungen
  • Begründungen von Lebenspartnerschaften
  • Nachbeurkundungen von Geburten und Eheschließungen deutscher Staatsangehöriger im Ausland
  • Sterbefälle
  • Erklärungen zur Anerkennung der Vaterschaft und der Mutterschaft, Zustimmungen zu diesen Erklärungen
  • Erklärungen zu Namensänderungen : Ehenamen, Voranstellungen oder Anfügungen eines früheren Namens zum Ehename, Widerruf vorangestellter oder angefügter Namen, Wiederannahme eines früheren Namens nach Auflösung der Ehe, Erklärungen zur Namensführung eines Kindes, Einbenennung eines Kindes, Erklärungen zur Namenswahl nach Art. 48 EGBGB, Angleichung von Familiennamen und Vornamen nach Art. 47 EGBGB oder nach § 94 Bundesvertriebenengesetz.
  • Austritt aus Religionsgemeinschaften

 

Außerdem bearbeitet das Standesamt:

  • Nachlassgerichtliche Erhebungen bei Sterbefällen zur Beantragung eines Erbscheines beim Nachlassgericht
  • Anträge zu öffentlich-rechtlichen Namensänderungen zur Vorlage bei der Namensänderungsbehörde (Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis)
  • Auskünfte und Einsicht in Register und Sammelakten
  • Auskünfte und Einsicht in das Personenstandsarchiv (ab 1870) der Stadt Hemsbach

 

Sie erhalten im Standesamt folgende Nachweise und Bescheinigungen:

  • Ehefähigkeitszeugnis (zur Eheschließung deutscher Staatsangehöriger im Ausland)
  • Ehe-, Geburts- und Sterbeurkunden
  • Bescheinigung über Namensänderung
  • Begl. Abschriften aus den Registern (Geburt, Eheschließung, Sterbefall)
  • Begl. Abschriften aus dem Personenstandsarchiv der Stadt Hemsbach