Kulturbühne Max: Drei Saitenkünstler plus Klarinette - Power, Harmonie und Eleganz

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Drei Saitenvirtuosen werden am Freitag, 15. Dezember, die Kulturbühne Max beehren und dabei einmal mehr unter Beweis stellen, welchen Stilreichtum und welche Klangvielfalt die akustische Gitarre bieten kann. Zu Gast sind John Goldie aus Großbritannien, der Franzose Michel Haumont und der Italiener Edoardo Bignozzi. Und als „Sahnehäubchen“ gibt es noch einen Auftritt des renommierten Klarinettisten Francois Houle aus Kanada.

Der gebürtige Schotte John Goldie ist seit Jahrzehnten einer der gefragtesten Studio- und Sessiongitarristen in Großbritannien. Aufgrund seines technischen Könnens und seines musikalischen Verständnisses hat er unzählige Künstler aus dem Soul- und Funkbereich als Tourgitarrist durch Europa begleitet. Aus dieser Zusammenarbeit ergab sich die jahrelange Zugehörigkeit zur Tourband von Kid Creole & The Coconuts. Einige Zeit hat er in den USA gearbeitet und in New York u. a. mit George Benson verschiedene Tourneen absolviert.

Ausgehend von seinen musikalischen Grundlagen Jazz und Folk, hat John Goldie sich in den letzten Jahren mit Arrangements alter Klassiker aus Rock- und Popmusik, allesamt umgearbeitet für die typisch keltische Gitarrenstimmung „DADGAD“, einen hervorragenden Namen als Sologitarrist erspielt. Auch sein jüngstes Acoustic-Music-Album „A little what of you fancy“ ist eine Hommage an die Musik der 1970er und 80er Jahre. John Goldie lebt in Schottland. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet er als Dozent an der Musikhochschule von Edinburgh.

Michel Haumont sei „ein Freund von großer Klarheit und Ökonomie“, schreibt die Fachpresse anerkennend über das Spiel des französischen Fingerstyle-Gitarristen, der über die seltene Gabe verfügt, sein Publikum den Schwierigkeitsgrad selbst komplexester Kompositionen nie spüren zu lassen. Der famose Franzose hat sein virtuoses Spiel aus der Tradition seines einstigen Mentors Marcel Dadi entwickelt und sich seitdem einen herausragenden Ruf als Komponist und Sideman erspielt. Künstler wie Maxime Le Forestier, Georges Moustaki und Pierre Bensusan sicherten sich seine Dienste.

Mit Gelassenheit, Eleganz und Souveränität spielt der Pariser Publikumsliebling heute nach eigenem Gusto Instrumentals, gleich ob britischer Fingerstyle, amerikanischer Ragtime, französischer Musette-Walzer oder mediterrane Musik des 20. Jahrhunderts. Mit heiteren Melodien, elegantem Ton und angenehmen Grooves gehört Michel Haumont fraglos zur Spitze der europäischen Fingerstyle-Gitarristen.

Wenn es um die organische Symbiose von klassischer Musik und Improvisation geht, muss man dem italienischen Gitarristen Edoardo Bignozzi ein besonders glückliches Händchen bescheinigen. Er ist ein Meister der intensiven Atmosphäre, seine Spieltechnik ist brillant. Die Stücke von „Nocturnal“ stammen vom Interpreten selbst, der sich damit als talentierter Komponist ausweist, oder von einem seiner großen Vorbilder: Ralph Towner.

Bignozzi ist ein Gitarrist, der nicht auf vordergründige Spieltechnik setzt, sondern auf intensive Atmosphären und musikalische Tiefe. Seine Artikulation lässt die Stimmung und die Klangfarben jedes Stückes perfekt zur Geltung kommen. Kennzeichen seiner Musik ist eine faszinierende Verbindung von Jazzmusik mit klassischen Elementen. In seinen Kompositionen finden sich feinsinnige Melodien, humorvolle Zitate und rhythmisch ausgefeilte Passagen, die Lebensfreude versprühen.

Der Kanadier Francois Houle ist einer der ganz großen zeitgenössischen Klarinettisten, der keinerlei Berührungsängste mit irgendwelchen Stilrichtungen hat. Folk, Jazz, Klezmer gehören zu seiner musikalischen Palette, das Improvisieren fällt ihm leicht. Houle spielt auf allen Festivals der Welt und hat viele CDs vorgelegt.

Info: Gitarrenkonzert mit John Goldie, Michel Haumont und Edoardo Bignozzi und dem Klarinettisten Francois Houle am Freitag, 15. Dezember, 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) in der Kulturbühne Max, Hildastraße 8. Karten im Vorverkauf (16 €, Abendkasse 18 €) gibt es im Bürgerbüro der Stadt Hemsbach, Schlossgasse 41; bei Schreibwaren Bäurle-Utech, Hemsbach, Bachgasse 66 (nur gegen Barzahlung), und im Kartenshop der Diesbach Medien, Weinheim, Friedrichstraße 24. Infos und Ticket-Hotline: Tel. 06201/707-68, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.