Hemsbacher Kerwe vom 4. bis 7. August: Hoch hinaus auf dem Riesenrad

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die „urigste Kerwe an der Bergstraße“ vom 4. bis 7. August wird mit einigen Neuerungen aufwarten. Und mit einer wird es ganz hoch hinaus gehen, genauer gesagt 35 Meter in den Himmel: Erstmals wird auf dem Rathausplatz ein Riesenrad aufgebaut. Das Gefährt der Firma Göbel dürfte zweifellos die Hauptattraktion auf dem Festplatz am Rathaus werden, zumal es das altehrwürdige Rothschildschloss sogar um zwölf Meter überragt.

Darüber waren sich Bürgermeister Jürgen Kirchner, Ordnungsamtsleiter Thomas Pohl und der Vorsitzende des Kerwe- und Heimatvereins, Markus Fleischhauer, einig, als sie jetzt die aktuellen „Kerwe-News“ vorstellten. So gesellen sich am gleichen Ort, also rund ums Rathaus, noch weitere Schausteller beziehungsweise Essensangebote hinzu: Direkt an der östlichen Seite des Rathausplatzes wird die Firma Schneider Spießbraten vom Grill anbieten – die dort sonst aufgestellten Dixi-Toiletten werden verlegt. An der Westseite des Eingangs zum Rathausplatz werden am Stand von Dabascango Montalvo Lindberd Freundschaftsbändchen angeboten. Weitere Änderungen: Das kleine Angelspiel östlich des Eingangs Rathausplatz wechselt zur Nordseite, und das „Backhäusle“ bekommt einen neuen Standort vor dem Garten in der Schlossparkstraße 2.

Auch wird es mit zwei neuen Straußwirtschaften eine vergrößerte Essensauswahl geben: Joshua Richter bietet in der Herrenstraße 4 der „Hems-Beef“-Burger an und das THW um Manuel Schwindt legt in der Schlossgasse 16 Weißwurst-Burger auf den Grill. Auch ist dafür gesorgt, dass während der offiziellen Öffnungszeiten der Kerwe keiner kulinarisch darben muss – im Gegensatz zum letzten Jahr, als einige Straußwirtschaften schon früh schlossen.

Auf Anregung der Anwohner haben Stadt und Kerweverein auch in Sachen „Bedürfnisse“ reagiert und werden drei WC-Anlagen einrichten lassen: einmal die „übliche“ in der Schillerstraße neben der KSV-Halle, dann eine große Anlage mit Behindertentoilette auf dem Parkplatz gegenüber der Polizei in der Hildastraße, die die Toilette an der Kreuzung Hildastraße/Schlossgasse ersetzt, und eine weitere in der Schlossparkstraße südlich des Karussells. Für alle Anlagen hat die Stadt neue Wasser- und Abwasserversorgungen installiert.

Änderungen gibt es auch beim Kerwe- und Heimatverein. So wurde das „Schlumbl-Grab“ vom Cäsar-Oppenheimer Platz fünf Meter nach Osten in Richtung Grünanlage Ecke Schillerstraße/Schlossgasse verlegt. Dem Verein bietet sich jetzt mehr Fläche am Cäsar-Oppenheimer-Platz. Zwar wird dort der Weinstand wegfallen, dafür aber Fassbier und Essen angeboten. Mit „Danny and the Wonderbras“ setzt man am Eröffnungsfreitag auf Lokalmatadoren, und die Karaoke-Show findet nun am Samstagabend statt. Samstags und montags gibt es zudem Mittagessen. Am Kerwemontag-Morgen, wenn die Damen ihren „Girl’s Monday Morning“ feiern und die Herren den „Kerweborschd“ ermitteln, gibt es am Stand des Kerwe- und Heimatvereins ab 9 Uhr Frühstück.

Eines allerdings wäre noch zu klären: Das DRK ist auf der Suche nach einem geeigneten Standort für seinen Verbandsplatz – entweder im Bereich der Ehemaligen Synagoge oder der Schlossgasse 23. Gerne kann man sich diesbezüglich an Thomas Pohl, Telefon (06201) 707-90 wenden, der ebenso Platzangebote für weitere Straußwirtschaften entgegennimmt.

Bleibt also die immer größer werdende Vorfreude auf Hemsbachs schönste Jahreszeit und die Hoffnung auf gutes Gelingen der Kerwe – angesichts der Tatsache, dass hier alle an einem Strang ziehen, dürfte dem aber nichts im Wege stehen.

Symbolbild: fotolia