Waldgruppe nimmt ersten Bauwagen in Besitz: Start des Waldkindergartens am 1. April

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Neugier, Staunen und leuchtende Kinderaugen: Es war fast ein bisschen wie Weihnachten, als die „Waldkinder“ des evangelischen Bonhoefferkindergartens am gestrigen Donnerstagmorgen ihren ersten Bauwagen in Empfang nehmen durften. Lange mussten sie nicht ausharren: Der auf einem Tieflader-Lkw von der Firma Martens Forsttechnik GmbH aus Bensheim-Auerbach angelieferte, zehn Meter lange Wagen nahm zunächst seinen Weg zum Wiesenseeparkplatz. Ab dort ging es unter „Begleitschutz“ des Bauhofs den Mühlweg hinauf – problemlos, auch dank der kooperativen Anwohner, die der Bitte der Stadtverwaltung, keine Autos am Wegrand zu parken, allesamt nachgekommen waren.

Bundesmeldegesetz: Jährliche Bekanntmachung der melderechtlichen Widerspruchsrechte

Geschrieben von Ordnungsamt am . Veröffentlicht in Aktuelles

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Hemsbach

Die melderechtlichen Vorschriften sehen vor, dass die Meldebehörden persönliche Daten aus dem Melderegister weitergeben oder veröffentlichen können bzw. müssen. Es besteht die Möglichkeit, in bestimmten Fällen der Weitergabe, der Veröffentlichung oder Nutzung der Daten zu widersprechen. Die Widerspruchsrechte nach den Nummern 1 bis 5 können jederzeit – auch getrennt voneinander – mit einer schriftlichen oder persönlichen Erklärung ausgeübt werden. Telefonisch kann die Erklärung nicht abgegeben werden.

Carmela De Feo in der Kulturbühne Max: „Träume und Tabletten“ – im Bällchenbad der Emotionen

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Sie ist nicht eine Frau, sondern DIE Frau. La Signora. Diseuse. Direkteuse. Dompteuse. Mit Dutt und Denkerstirn revolutioniert Carmela de Feo auch in ihrem dritten Bühnenprogramm „Träume und Tabletten“ wieder gängige Auffassungen weiblicher Erotik. Und liefert dazu mondäne Gags im Akkord(eon). Zu erleben am Sonntag, 5. März, erstmals auch in Hemsbach in der Kulturbühne Max.

Rathaus-Öffnungszeiten über Fasching

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Am Rosenmontag, 27. Februar, sind sämtliche Dienststellen der Stadtverwaltung inklusive Bürgerbüro zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Für Faschingsdienstag gilt eine eingeschränkte Öffnungszeit bis 11 Uhr, auch am Nachmittag bleiben Rathaus, Bürgerbüro und Außenstelle geschlossen. Und weil am Aschermittwoch, 1. März, bekanntlich alles vorbei ist, gelten ab dann auch wieder die üblichen Öffnungszeiten.

Energiespartipp: Alles spricht für Wärmedämmung: hoher Wohnkomfort – niedrige Heizkosten

Geschrieben von KliBA am . Veröffentlicht in Aktuelles

Zum Thema Wärmedämmung kursieren leider viele irreführende Argumente“, sagt Dr. Klaus Keßler, der Geschäftsführer der KliBA. Das ist höchst bedauerlich, denn nicht nur das behagliche Raumklima, ein deutlich geringerer Energieverbrauch und die Aufwertung des Gebäudes sprechen dafür. Es gibt auch beachtliche Fördergelder.

Neue E-Bike-Ladestation an der „alla hopp!“-Anlage

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

E-Bikes gehören zu den zukunftsträchtigsten Alternativen im Innenstadtverkehr. Den Trend zur zweiradgetriebenen Mobilität hat die Stadt Hemsbach längst erkannt. Nicht nur, dass für die Bediensteten ein Elektrofahrrad angeschafft wurde – bereits im Herbst 2015 eröffnete auch die erste öffentliche Ladestation für Elektrofahrräder direkt am Rathaus an der Ecke Hilda-/Alleestraße. Eine zweite wurde jetzt in der Bray-sur-Seine-Straße gegenüber des Haupteingangs zur „alla hopp!“-Anlage installiert.

Sommertagszug der Kindergärten am 20. März: „Winter ade!“ – Der Frühling wird endgültig herbeigesungen

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Temperaturen steigen langsam, das erste zögerliche Vogelgezwitscher weckt am Morgen – es ist unverkennbar: Der Frühling steht vor der Tür. Damit er endgültig Einzug hält, wird er am Montag, 20. März, lautstark herbeigesungen. „Winter ade!“ und „Strih, Strah, Stroh, de Summerdag is do…“ erschallt es dann wieder in den Straßen, wenn der traditionsreiche Sommertagszug durch die Innenstadt Hemsbachs zieht.

IG Bürgerwingert jetzt online - Naturfreundlicher Weinbau im Sinne von „Klasse statt Masse“

Geschrieben von Interessengemeinschaft Bürgerwingert am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der Weinanbau war einst einer der wichtigsten Bestandteile der Hemsbacher Landwirtschaftsgeschichte. Schon der Lorscher Codex sieht Abgaben auf den Ertrag der Hemsbacher Weinberge vor. Und mindestens eine Theorie besagt, dass der Weinanbau mit dem Symbol des Spannhakens im Hemsbacher Wappen Niederschlag gefunden hat. „Weinort Hemsbach“ prangt auf den Schildern an den Ortseingängen. Der Weinbau in Hemsbach ging jedoch in den letzten Jahrzehnten zurück. Eine ganze Reihe von aufgegebenen Wingerten zeugt davon. Im Frühjahr 2015 hat sich eine Gruppe Aktiver aus Hemsbach und Umgebung zur Interessengemeinschaft Bürgerwingert zusammengefunden. Ihr Ziel: Weinbauflächen im Vorgebirge der Stadt Hemsbach zu rekultivieren und zu bewirtschaften. Auch die Bewirtschaftung von schwierigeren Weinlagen soll eine neue Chance bekommen.

ILEK/ISEK: Kraftakt für die Blühende Bergstraße zwischen Hemsbach und Sulzbach

Geschrieben von ILEK am . Veröffentlicht in Aktuelles

Auflichtungen, Wegebau und Biotopverbund im Eichbachtal: mit Power zur Flower
In diesem Winter ging es mit der Umsetzung des Entwicklungsplans für das Eichbachtal gleich an mehreren Stellen nochmal richtig zur Sache: Bereits am 28. Januar hatte sich eine tatkräftige Truppe von 15 Helferinnen und Helfern der ILEK-Aktionsgruppe Sulzbach und der ISEK-Projektgruppe „Landschaft & Vorgebirge“ eingefunden, um ein stark verwachsenes Gartengrundstück südlich des Eichbachtals freizustellen. Hierfür wurden 2200 Quadratmeter fast vollständig von Baumaufwuchs und Strauchwerk und jeder Menge Abfall befreit. Alte Obstbäume blieben hingegen erhalten.

Szenische Lesung mit Musik in der Ehemaligen Synagoge: Ein Morgen vor Lampedusa

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Vor der zwischen Sizilien und Afrika gelegenen italienischen Insel Lampedusa versinkt am 3. Oktober 2013 ein Kutter, der mit 545 Flüchtlingen völlig überladen ist. 366 Menschen ertrinken. Es waren Menschen aus Eritrea, Somalia, Äthiopien und Syrien, geflohen vor Krieg und Armut, voller Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa. Was geschah an jenem Morgen? Was erlebten die Flüchtlinge? Wie reagierten die Inselbewohner, die Touristen und die Behörden? Diese und weitere Fragen stellt die Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“, zu der am Donnerstag, 9. März, um 20 Uhr in die Ehemalige Synagoge eingeladen wird.

Blütenwegfest am 23. April: Buntes Programm zwischen Weinheim und Großsachsen

Geschrieben von ILEK am . Veröffentlicht in Aktuelles

Bergstraße. Spätestens seit Frühjahr 2016 ist die Wahrnehmung auf die Blühende Bergstraße eine andere geworden, der Blick auf die Landschaft des Odenwald-Hanges zwischen Heidelberg und Heppenheim ist geschärft. Denn im April 2016 wurde der neue Blütenweg entlang der Badischen Bergstraße eingeweiht. Bei einem Blütenwegfest präsentierten Natur- und Landschaftsschützer ihre zahlreichen Projekte, mit denen die vielseitige Kulturlandschaft nun besser bewahrt werden kann.

Mikrozensus 2017: Rund 50.000 Haushalte werden befragt

Geschrieben von Statistisches Landesamt am . Veröffentlicht in Aktuelles

Interviewer kündigen sich in über 900 Gemeinden in Baden-Württemberg an

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, informiert die Presse zu Beginn des neuen Jahres, dass der Mikrozensus 2017 beginnt. Dazu werden vom Statistischen Landesamt über das ganze Jahr rund 50.000 Haushalte in über 900 Gemeinden in Baden-Württemberg befragt. Sie bittet die ausgewählten Haushalte um ihre Mitwirkung.

„Galerie im Schloss“ startet ins Jahr 2017: „Fragmente der Zeit“ von Araujo Funes

Geschrieben von Rainer J. Roth am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der in El Salvador geborene Maler Esael Araujo Funes lebt und arbeitet seit 2013 in Gorxheimertal. In seiner Ausstellung „Fragmente der Zeit“ zeigt er vom 26. Januar bis 10. März 2017 neuere Werke, die dem phantastischen Realismus zuzuordnen sind und die sich mit der Interpretation des Lebens in verschiedenen Fragmenten beschäftigen. Jedes der in Mischtechnik entstandenen Bilder hat seine eigene Identität. Neben den Gemälden wird die Ausstellung auch Installationen präsentieren, die im Zusammenspiel verschiedener fragmentierter Bilder – einem Puzzle gleich – ein Ganzes ergeben.

Bildband „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“: Spannende Zeitreise durch das „Fotoalbum Hemsbach“

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ganz gleich, ob als schöne Erinnerung für den Eigengebrauch oder als Geschenk: „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“ eignet sich für beides, und noch für viele Anlässe mehr. Der 60 Seiten starke, farbige Bildband stellt das Damals und das Heute im Bild einander gegenüber und erläutert diese – wenn die Motive nicht schon für sich selbst sprechen – mit wenig Text.