Gitarrenkonzert mit Peter Finger, Ahmed El-Salamouny und Giovanni Palombo in der Kulturbühne Max

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Kreativität, Feuer und Perfektion
Traditionell beschließen Saitenklänge alljährlich das städtische Kulturprogramm in der Kulturbühne Max. Da wird auch 2016 keine Ausnahme gemacht – wohl aber werden einmal mehr Ausnahmegitarristen präsentiert: Am Sonntag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr werden mit Peter Finger, Ahmed El-Salamouny und Giovanni Palombo drei Meister akustischer Gitarrenmusik mit einem unvergleichlichen Konzerterlebnis verzaubern.

Rohrwiesenweg mit neuem Gesicht

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Schluss mit der „Buckelpiste“ – er ist kaum wiederzuerkennen, der Rohrwiesenweg ab der B3 bis zur Einmündung der Friedrich-Ebert-Straße. Seit Montag, 30. November, ist die Sanierung dieses Straßenabschnitts abgeschlossen. Nicht nur, dass auf rund 1.300 Quadratmetern ein neuer Asphalt angelegt wurde, der Rohrwiesenweg hat zusätzlich über eine Länge von 230 Metern auch eine Bordsteineinfassung bekommen.

Frühjahrsprogramm in der Kulturbühne Max: Mit dem „Rückspiegel“ ins Jubiläumsjahr

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der Jahreswechsel naht. Doch wer nach vorne schaut, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das Jahr 2016 hat einen eigenen Abend – und Nachmittag – im „Rückspiegel“ wahrlich verdient. Wortgewaltig und mit souveräner Schlagfertigkeit demaskiert Kabarettist Django Asül wieder die spannendsten Ereignisse des Jahres 2016 und läutet damit am Sonntag, 15. Januar, das zehnte Spieljahr der Kulturbühne Max ein. Karten für beide Vorstellungen sind bereits im Vorverkauf erhältlich, ebenso wie für das Konzert „Liedermaching“ von Michael Fitz am 22. Januar und den Kabarettabend „Keine weiteren Fragen“ mit Christian Ehring. Für die weiteren Vorstellungen bis einschließlich Mitte Mai startet jetzt ebenfalls der Vorverkauf, und zwar ab Montag, den 28. November.

Über 40 prall gefüllte „Care-Beutel“ verteilt - schöner Erfolg der JUZ-Sammelaktion für Obdachlose

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ein älteres Ehepaar, das für hundert Euro einkaufen ging und vier große, mit Pflegemitteln gefüllte Tüten vorbeibrachte. Eine Dame, die kartonweise neuwertige Stricksachen spendierte. Ein Achtjähriger, der eine Riesenpackung Kekse beisteuerte: Das sind nur drei von so vielen bewegenden Geschichten rund um die Sammelaktion für Obdachlose, die Jugendzentrumsleiter Lars Aschemann und sein Team in den vergangenen vier Wochen erlebt haben. Bis Mitte November konnten weit über 40 „Care-Beutel“ mit Konserven und Hustenbonbons, Körperpflegemitteln und Pflastern, Mützen, Schals und Handschuhen befüllt und verteilt werden.

Bürgerbüro schließt am 15.12. um 18 Uhr

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wegen einer internen Veranstaltung schließt das Bürgerbüro der Stadt Hemsbach am Donnerstag, den 15. Dezember, ausnahmsweise eine Stunde früher, nämlich bereits um 18 Uhr. Am Freitag sind die Kolleginnen und Kollegen wieder wie gewohnt von 7.30 bis 13 Uhr zu erreichen.

Galerie im Schloss: Kooperative Werke eröffnen neue „Dimensionen“

Geschrieben von Rainer J. Roth am . Veröffentlicht in Aktuelles

„Dimensionen“ ist der Titel der Ausstellung, bei der die in Heddesheim lebenden Künstler Bernd Gerstner und Roland Schmitt Arbeiten aus den letzten Jahren in der Hemsbacher „Galerie im Schloss“ zeigen werden. Der Titel ist gleichzeitig ein Hinweis auf ihre Arbeitsweise, denn durch das Einarbeiten von Holzelementen und groben Erdstrukturen entsteht eine neue Dimension in der Bildoberfläche, dabei werden ausschließlich Naturmaterialien wie Erde und Holz verwendet.

Seniorenrat der Stadt Hemsbach: Neues im Blick – mehr Aktive erwünscht

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Was kennt nicht alles „kein Alter“ – und der Spruch „Man ist so alt, wie man sich fühlt“ ist ja Allgemeingut. Auch der Begriff „Senior“ ist nicht wirklich an ein bestimmtes Alter gebunden, das zeigt allein ein Blick in Wikipedia. „Bei uns sind alle willkommen, die sich aktiv einbringen möchten“, unterstreicht Karl-Heinz Arnold, Sprecher des Seniorenrats der Stadt Hemsbach. „Und wir freuen uns auch über neue Ideen“, ergänzt dessen Stellvertreterin Christina Elsässer.

JUZ-Herbstferienprogramm: „Frag den Häuptling!“ – BM Kirchner steht Jugendlichen Rede und Antwort

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wer entscheidet, wie viele Flüchtlinge Hemsbach aufnehmen muss? Was tut Hemsbach für junge Menschen und Familien? Warum soll eine neue Schule gebaut werden? Muss das Jugendzentrum umziehen? Und wenn ja, wohin? Bürgermeister Jürgen Kirchner stand am Montagabend einem guten Dutzend Jugendlicher Rede und Antwort. „Frag den Häuptling!“ hieß es dort nämlich. JUZ-Leiter Lars Aschemann und sein Team hatten die Gesprächsrunde im Rahmen des Herbstferienprogramms organisiert.

„Hemsbach Protocol“: Bilderreicher Einblick in Lebenswirklichkeit junger Geflüchteter

Geschrieben von Manuela De Angelis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ludwigshafen/Hemsbach. Es sind Themen, die eigentlich jeden bewegen: Heimat, Zuhause, Arbeit, Freundschaften und Liebe. Doch was bedeuten sie für junge Geflüchtete, die sich eine neue Lebenswelt in einem fremden Land aufbauen? Im Rahmen des wandernden Kunst- und Kulturprojekts Matchbox der Metropolregion Rhein-Neckar arbeiten Darren O’Donnell und sein Team von Mammalian Diving Reflex seit 2015 in Hemsbach mit Geflüchteten und Einheimischen in dem Projekt Hemsbach Protocol. Das Projekt testet innovative Ansätze von Integration und fragt hierbei nach der Rolle von Kunst und Kultur.

An die Benutzungssatzung halten: Auf der alla hopp!-Anlage und im Bürgerpark sind keine Hunde erlaubt

Geschrieben von Manuela De Angelis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stadt Hemsbach hat für die "alla hopp!"-Anlage und den Bürgerpark eine Benutzungssatzung aufgestellt. Ebenso finden sich an den beiden Haupteingängen (Bray-sur-Seine-Straße und Hüttenfelder Straße) sowie den drei Nebeneingängen (Lindenstraße und Hüttenfelder Straße/Hans-Michel-Halle) Hinweisschilder mit Informationen zur Parkordnung und Parksatzung. So ist es beispielsweise untersagt, „Hunde mitzubringen oder sie als Halter oder sonst Verantwortlicher auf der Anlage zu belassen. Dies gilt nicht, soweit es sich nachweislich um Assistenzhunde für Menschen mit Behinderung handelt.“

Bildband „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“: Spannende Zeitreise durch das „Fotoalbum Hemsbach“

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ganz gleich, ob als schöne Erinnerung für den Eigengebrauch oder als Geschenk: „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“ eignet sich für beides, und noch für viele Anlässe mehr. Der 60 Seiten starke, farbige Bildband stellt das Damals und das Heute im Bild einander gegenüber und erläutert diese – wenn die Motive nicht schon für sich selbst sprechen – mit wenig Text.